Wolfgang Huber: Ethik. Die Grundfragen unseres Lebens

Ethik und Moral im Leben von Geburt bis Tod Ethik ist die Reflexion menschlicher Lebensführung. Unter den drei Grundfragen des Philosophen Immanuel Kant – Was kann ich wissen? Was soll ich tun? Was darf ich hoffen? – steht die zweite im Zentrum. Wolfgang Huber beschäftigt sich mit den wichtigen Fragen menschlichen Lebens zwischen Geburt (sogar … Mehr Wolfgang Huber: Ethik. Die Grundfragen unseres Lebens

Julian Nida-Rümelin: Philosophie einer humanen Bildung

Bildung als Persönlichkeitsentwicklung Das oberste Bildungsziel ist menschliche Freiheit. Mit der heutigen Bildungspolitik steht es nicht zum Besten. Das weiss man nicht erst seit der Pisa-Studie, allerdings hat diese die Bildungsverantortlichen aufgescheucht. Ob sie allerdings in die richtige Richtung rennen bei ihren Rettungsversuchen, ist fraglich. Schaut man auf die Bildungsziele der letzten Jahrzehnte, so sieht … Mehr Julian Nida-Rümelin: Philosophie einer humanen Bildung

Worauf gründen unsere Urteile?

Bewegt man sich in sozialen Medien, wird man immer wieder mit Filmen konfrontiert. Diese zeigen sehr plakativ Situationen, die darstellen sollen, wie die Welt nicht zu sein hätte, aber sei. Es wird ein Aufschrei provoziert aufgrund offenkundiger Missststände. Egal ob es um Kindererziehung, Tierhaltung, Fleischkonsum, Konsum generell oder das menschliche Miteinander geht – für alles … Mehr Worauf gründen unsere Urteile?

Michael Schmidt-Salomon: Hoffnung Mensch. Eine bessere Welt ist möglich

Woher kommt der Mensch und wohin geht er? „Ehemals suchte man zum Gefühl der Herrlichkeit des Menschen zu kommen, indem man auf seine göttliche Abkunft hinzeigte: dies ist jetzt ein verbotener Weg geworden, denn an seiner Tür steht der Affe.“(Nietzsche) Woher kommt der Mensch, was ist er? Im ersten Kapitel seines Buches Hoffnung Mensch stellt … Mehr Michael Schmidt-Salomon: Hoffnung Mensch. Eine bessere Welt ist möglich

Patrick Schuchter: Sich einen Begriff vom Leiden Anderer machen

Eine Praktische Philosophie der Sorge Philosophie als Lebenspraxis Es gibt im Leben philosophische Momente, die uns über das Alltagsgeschäft und unsere eingespielten Wahrnehmungsroutinen erheben. Möglicherweise hängt manchmal im Leben alles davon ab, ob wir es verstehen, die in solchen Momenten aufleuchtende Weisheit ernst zu nehmen und sie für unser tägliches Leben und Arbeite zu nutzen. … Mehr Patrick Schuchter: Sich einen Begriff vom Leiden Anderer machen

Hannah Arendt, Joachim Fest: Eichmann war von empörender Dummheit

Aber diese Dummheit hat etwas Empörendes. […] Da war keine Tiefe – das ist nicht dämonisch! Das ist einfach der Unwille, sich je vorzustellen, was eigentlich mit dem anderen ist […] Diese Dummheit, die weder grausam noch dämonisch war, sondern einfach die Gedankenlosigkeit eines Funktionärs innerhalb eines bürokratischen Systems  ausdrückt bezeichnete Hannah Arendt in ihrem … Mehr Hannah Arendt, Joachim Fest: Eichmann war von empörender Dummheit

Daniel Klein: Immer wenn ich den Sinn des Lebens gefunden habe, ist er schon wieder woanders

Philosophie für jeden Tag Was uns die Philosophen zu sagen haben Es ist noch nicht lange her, da räumte ich ein paar Bücher weg und stiess dabei auf ein altes Notizbuch mit der Aufschrift „Sinnsprüche“. Es enthielt kurze, flüchtig zu Papier gebrachte Zitate von Philosophen, auf heder Seite einen. […] Der Grund für diese Entscheidung … Mehr Daniel Klein: Immer wenn ich den Sinn des Lebens gefunden habe, ist er schon wieder woanders

Sarah Bakewell: Wie soll ich leben? oder Das Leben Montaignes in einer Frage und zwanzig Antworten

„Jedermann schaut vor sich, ich schaue in mich hinein“ Wer einen Lebensratgeber erwartet nach dem Titel, der kann das Buch getrost weglegen – aber: Ich würde es nicht raten, denn es enthält etwas viel besseres: Die Lebensgeschichte Montaignes – und das auf eine Weise, wie sie ihresgleichen sucht. Sarah Bakewell gelingt in diesem Buch die … Mehr Sarah Bakewell: Wie soll ich leben? oder Das Leben Montaignes in einer Frage und zwanzig Antworten

Michael J. Sandel: Gerechtigkeit. Wie wir das Richtige tun

Wie handle ich richtig und was ist ein gutes Leben? Der Philosoph Michael J. Sandel, Professor in Harvard, widmet sich in diesem Buch einer grundlegenden Frage: Es geht um die Frage, wie man die Einstellungen, Voraussetzungen und Charaktereigenschaften kultiviert, die in einer guten Gesellschaft wünschenswert sind. Anhand von aktuellen Ereignissen legt er die Konflikte dar, … Mehr Michael J. Sandel: Gerechtigkeit. Wie wir das Richtige tun

Dietmar von der Pfordten: Menschenwürde

Menschenwürde – in aller Munde und doch schwer greifbar Der erste Grundsatz in den Grundgesetzen vieler Menschen lautet (so oder ähnlich): Die Würde des Menschen ist unantastbar. Dieser Grundsatz stellt die Menschenwürde aufs Podest der Werte und Bestimmungen, alles andere erscheint nachrangig, wichtig ist, dass die Menschenwürde bewahrt wird in allem Tun und Erleben. Diese … Mehr Dietmar von der Pfordten: Menschenwürde