Nietzsches Übermensch

Thorsten:
Ich weiß, dass Nietzsche kein Antisemit war, sonst hätte er sich nicht von Wagner distanziert, weil der einer war. Soweit ich weiß, hat er aber in „Also sprach Zarathustra“ vom „Übermenschen“ gesprochen. Wie passt das zusammen?

Die Theorie des Übermenschen ist in der Tat nicht ganz unproblematisch. Im Zarathustra meint er vorerst nur einen Menschen, der über sich hinauswächst, der sich weiter vom Tier weg und mehr hin zum Göttlichen entwickelt, nachdem Gott ja nun tot ist (was nur meint, dass die Religion ihren Stellenwert verloren hat und dadurch nicht mehr als Halt im leben gelten kann. Durch Innenschau und Selbsterkenntnis soll der Mensch also sich über sich selber hinausentwickeln.

Später wurde er dann problematischer, indem er fand, man könne das auch gezielt „biologisch“ züchten, er argumentierte dann auch darwinistisch im Sinne von, die Schwächeren würden dem zum Opfer fallen – und das sei nicht zwingend Verlust.Er hat das – so denke ich – nicht in dem Sinne gemeint, wie es dann unter Mengele ein Projekt wurde, aber: Man kann das Ganze natürlich prima so lesen, wie es dem Hitler-Regime in den Kram passte. Nietzsche war sicher kein Antisemit, er hat aber teilweise demokratiefeindliche Tendenzen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s