Buchtipps

Philosophen

Hannah Arendt: Denken ohne Geländer
Hannah Arendt: Über das Böse
Hannah Arendt, Joachim Fest: Eichmann war von empörender Dummheit
Beter Bieri: Wie wollen wir leben?
Josef Dohmen: Wider die Gleichgültigkeit
Ottfried Höffe: Ethik. Eine Einführung
Wilhelm Schmid: Glück
Andreas Urs Sommer: Werte. Warum es sie braucht, obwohl es sie nicht gibt

Thematische / Sekundärwerke

Hannah Arend: Ihr Denken veränderte die Welt
Sarah Bakewell: Wie soll ich leben? oder Das Leben Montaignes in einer Frage und zwanzig Antworten
Erich Fromm: Authentisch leben Wolfgang Huber: Ethik
Michael Gazzaniga: Die Ich Illusion – Wie Bewusstsein und freier Wille entstehen
Geert Keil: Willensfreiheit und Determinismus
Daniel Klein: Immer wenn ich den Sinn des Lebens gefunden habe, ist er schon wieder woanders
Martin F. Meyer: Illustrierte Geschichte der Philosophie
Julian Nida-Rümelin: Philosophie einer humanen Bildung
Georg Northoff: Das disziplinlose Gehirn
Michael J. Sandel: Gerechtigkeit. Wie wir das Richtige tun
Michael Schmidt-Salomon: Hoffnung Mensch. Eine bessere Welt ist möglich
Patrick Schuchter: Sich einen Begriff vom Leiden anderer machen
Dietmar von der Pfordten: Menschenwürde